CardioMed an der Alster

Synkopen-Zentrum Hamburg

Als Synkope bezeichnet man einen plötzlich auftretenden, kurzzeitigen Bewusstseinsverlust, häufig mit Sturz und Verletzung einhergehend, ausgelöst durch eine vorübergehende Minderdurchblutung des Gehirns.

40% aller Menschen erleiden in ihrem Leben eine Synkope.

Eine häufige Ursache von Synkopen sind Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Zur Ursachenabklärung einer Synkope, zur Risikoabschätzung und für die Wahl der optimalen Therapie sind verschiedene Untersuchungen und Testverfahren erforderlich.

Im Synkopen-Zentrum Hamburg, repräsentiert durch die kardiologischen Praxen CardioMed an der Alster, CardioMed in Tonndorf und CardioMed am Rothenbaum werden Patienten mit Synkopen von erfahrenen Kardiologen umfassend betreut und nach aktuellen Leitlinien behandelt.

Wir arbeiten mit modernsten Untersuchungsmethoden und Geräten einschließlich

neuartiger Eventrecorder

, bei denen ein winziger Mikrocomputer unter die Haut eingesetzt wird und so der Herzrhythmus kontinuierlich überwacht werden kann.

Durch die Zusammenarbeit mit unseren neurologischen Kooperationspartnern können auch die erforderlichen neurologischen Untersuchungen durchgeführt werden.

Daher sind wir in der Lage, rasch und mit hoher Genauigkeit eine Synkope abzuklären und die erforderlichen Maßnahmen durchzuführen, um mögliche schwerwiegende Folgen einer Synkope zu vermeiden.