CardioMed am Rothenbaum

Kardiologische Diagnostik

Ruhe-EKG
Beurteilung des Herzrhythmus, Hinweise auf koronare Herzerkrankung

Belastungs-EKG
Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit, der Herzfrequenz und des Blutdrucks bei Belastung, Hinweise auf koronare Herzerkrankung.

Echokardiographie/transthorakal
Ultraschalluntersuchung des Herzens mit Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Herzmuskels, der Größe der Herzkammern, der Funktion der Herzklappen. Hinweise auf Schädigung des Herzen durch Bluthochdruck, koronare Herzerkrankung.

Echokardiographie/transösophageall
Spezielle Ultraschalluntersuchung mit Einführung einer Ultraschallsonde durch die Speiseröhre zur Beurteilung von Herzklappen, Hinweise auf Ursachen für Schlaganfall.

Stressechokardiographie*
Spezielle Belastungsuntersuchung mit gleichzeitiger Ultraschalluntersuchung des Herzens zur Frage nach einer koronaren Herzerkrankung.

Koronarangiographie/Herzkatheteruntersuchung
Einführen eines Katheters über die Hauptschlagader bis zu den Herzkranzgefäßen, durch Gabe von Kontrastmittel Nachweis von Verengungen oder Verschlüssen von Herzkranzgefäßen.

PTCA (perkutane transluminale Koronarangioplastie) auch PCI (Perkutane Koronarintervention)
Durch Einführung eines Ballons in die verengten Herzkranzgefäße zunächst Erweiterung und dann Einsetzen eines Stents (Gefäßstütze) zum Offenhalten des Gefäßes.

Langzeit-EKG
Zur Analyse von Herzrhythmusstörungen

Langzeit-Blutdruckmessung
Zur Diagnose eines Bluthochdrucks und zur Verlaufskontrolle.

EPU
Spezielle Herzkatheteruntersuchung zur Diagnose, Analyse und Therapie von Herzrhythmusstörungen und Therapie.

Kardio-CT
Computertomographie der Herzkranzgefäße zur Frage nach einer koronaren Herzerkrankung.

Elektrische Kardioversion
Zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen wie z.B. Vorhofflimmern oder Vorhofflattern durch gezielte Abgabe eines Elektroschocks.

Implantationen und Kontrollen von Eventrecordern
Einsetzen eines kleinen computergesteuerten Messgerätes unter die Haut zur Diagnose von Herzrhythmusstörungen.

Implantationen und Kontrollen von Herzschrittmachern
Einsetzen eines computergesteuerten Gerätes unter die Haut im Brustbereich, das elektrische Impulse zur Stimulation des Herzens abgibt, zur Behandlung von zu langsamen Herzschlag oder Pausen beim Herzschlag.

Implantationen und Kontrollen von Defibrillatoren (ICD entsprechend Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator)
Einsetzen eines computergesteuerten Gerätes unter der Brustmuskulatur dass den Herzrhythmus kontinuierlich überwacht. Behandlung sowohl eines zu langsamen Herzschlages durch Abgabe von elektrischen Impulsen als auch die Erkennung und Behandlung gefährlicher schneller Herzrhythmusstörungen aus der Hauptkammer des Herzens durch Abgabe von elektrischen Impulsen oder eines leichten elektrischen Schocks.

Implantation und Kontrollen von CRT-Defibrillatoren oder CRT-Schrittmachern (CRT: Cardiac Resynchronization Therapy)
Spezielle Defibrillatoren oder Schrittmacher, die bei einem Patienten mit einem geschwächten Herzen zur Verbesserung der Pumpkraft des Herzens eingesetzt werden.

* Untersuchung nur Reesendamm 3